Eis, Eis Baby! Selbstgemachter Eistee

Aktualisiert: 6. Juni

Selbstgemachter Eistee ist perfekt für heiße Sommertage! Selbst gemacht ist er schnell fertig und erfrischend. Hier kommen leckere Eistee-Rezepte ohne Zucker!

Die Sonne brennt vom Himmel. Jetzt brauchen Sie eine Erfrischung. Haben Sie schon einmal daran gedacht, Ihren eigenen Eistee zu machen?

Traditionell wird der selbstgemachte Eistee aus schwarzem Tee hergestellt und mit Zitrone und Zucker aromatisiert.

Aber Sie können Ihren eigenen Eistee auch auf eine viel phantasievollere, kreativere und vor allem zuckerfreie Weise zubereiten. Tees in Kombination mit Früchten und Kräutern bringen auch ohne Zucker Geschmack in Ihre Gläser.



Warum es sich lohnt, Eistee selbst zu machen

Wenn selbst gemachter Eistee nicht oder nur leicht gesüßt ist, spart er eine große Menge an Kalorien. Wussten Sie zum Beispiel, dass die meisten Eistees aus dem Laden 15-20 Stück Würfelzucker pro Liter enthalten?

Außerdem stecken in gekauften Eistees jede Menge Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.

Und nicht zu vergessen eine ganze Menge Zitronensäure. Die ist in Kombination mit Zucker gar nicht gut für die Zähne.

Spätestens das verdirbt uns den Appetit auf fertige Tees. Na, wenn das mal nicht dafür spricht, seinen Eistee selbst zu machen...

Nicht nur gesundes Essen ist wichtig, sondern auch Getränke. Viel besser ist es, die Durstlöscher einfach selbst zu machen.

Damit können Sie bei der nächsten Grillparty richtig auftrumpfen. Sie können den Eistee schon einen Tag vorher zubereiten und sich so eine Menge Stress ersparen. Ihre Gäste werden es lieben. So hat der Durst keine Chance.

Tipp: Lassen Sie die Zutaten über Nacht ziehen und fügen Sie erst kurz vor dem Servieren ein paar frische Zutaten hinzu. Das können Beeren, Minze oder Zitronen sein.